MittlewalesCeredigionWestwalesSudwalesCardiff

Nordwales

Nordwales ist ein Wanderparadies: Der Snowdonia Nationalpark kann sich der höchsten Berge von Wales und England rühmen, auf Anglesey gibt es eine Fülle spektakulärer Meeresklippen, und die Borderlands bieten eine große Anzahl an historischen Sehenswürdigkeiten, die Sie erwandern können.

Das Besteigen des Mount Snowdon gehört zu den Dingen, die jeder einmal getan haben sollte. Sir Edmund Hillary und sein Bergsteigerteam trainierten hier, bevor sie sich auf ihre Reise zum Mount Everest machten. Wenn Sie über eine gute Fitness verfügen, dann stehen Ihnen sechs unterschiedliche Wege zum Gipfel zur Auswahl. Wenn Ihnen der Sinn nach einer entspannteren Art der Fortbewegung steht und Sie es einfach ein bisschen gemütlicher angehen möchten, dann fahren Sie doch mit Großbritanniens einziger Zahnradbahn zum Gipfel. Welche Option Sie auch wählen, die Blicke von oben sind atemberaubend.

Eine halbe Stunde nördlich von Llanberis (die Ortschaft am Fuß des Mount Snowdon) liegt Caernarfon. Im 12. Jahrhundert als englische Kolonie erbaut, sollte von dem Ort Caernarfon mit seiner gleichnamigen Burg ausgehend die walisische Kultur in dieser Region ausgemerzt werden. Es funktionierte nicht. Die Burg ist jedoch zweifelsohne die beeindruckendste in ganz Wales. Deckenluken, durch die man den Feind beschießen oder begießen konnte, fünf Tore, sechs Fallgitter und ein Wassergraben boten eine ausgezeichnete Verteidigung. Heute lässt sich dies alles überwinden, indem Sie einfach am Tor eine Eintrittskarte kaufen.

The Welsh Highland Railway ist Snowdonias neuste Eisenbahn. Die 40 km lange Fahrt beginnt unterhalb der Burgmauern in Caernarfon, wobei sie anschließend 198 m über die Ausläufer des Snowdon hinauf verläuft, bevor es dann im Zickzack den steilen Berghang hinab in das Herz des Nationalparks geht. Die Reise endet in Porthmadog. Außerdem erhalten Sie die Gelegenheit im Lokschuppen in die Führerhäuschen der Loks zu klettern. Dort erfahren Sie, wie alles funktioniert und wie die Schmalspurbahnen ihren weltweiten Ruhm erlangten.

Der kleine Ort Betws-y-Coed bildet das Zentrum einer idyllischen Landschaft und ist von dichtem Wald und grandiosen Bergketten umgeben. Diese Gegend ist seit langem bei Outdoor-Begeisterten beliebt, die darauf brennen zu erleben, was der Snowdonia National Park zu bieten hat. Unternehmen Sie einen Spaziergang in der Umgebung des Ortes und genießen Sie die Landschaft um die beeindruckenden Swallow Falls.

In Nordwales haben Sie reichlich Gelegenheit, Ihren Sprachschatz um das Walisische zu vergrößern. Trauen Sie sich einfach! Versuchen Sie mal Llanfairpwllgwyngyllgogerychwyrndrobwllllantysiliogogogoch auszusprechen. Dieser Ort mit dem längsten Namen in ganz Großbritannien liegt auf der Insel von Anglesey. Sie können natürlich auch erst einmal Walisischunterricht im Wales’ National Language Centre in Nant Gwrtheyrn auf der Halbinsel Llŷn nehmen. Oder beteiligen Sie sich einfach am Klatsch und Tratsch vor Ort – da schnappt man garantiert etwas auf.

Weiter östlich in Richtung der Grenze zu England liegt Llangollen. Llangollen ist ein altertümlicher Marktflecken, der unter dem wachsamen Blick der Burg Dinas Brân am Ufer des wunderschönen Flusses Dee liegt. Dinas Brân ist einer der vielen Orte in Wales, die eng mit König Artus und den Legenden um den Heiligen Gral verbunden sind. Ob nun die Legenden auf historischen Tatsachen beruhen oder nicht, es besteht jedenfalls kein Zweifel, dass die Burg, die außerhalb von Llangollen auf einem Hügel thront, wie ein perfekter Standort für Camelot aussieht.

Weitere Informationen über Nordwales